Die Glocken von Knechtsteden

Glocke 2: Marien-Glocke

Bronze, Ø 1506 mm, Schlagring 111 mm, ca. 2325 kg.

Gießer: Ernst Karl (Karl II) Otto.
Glockengießerei: F. Otto, Hemelingen bei Bremen
Gussjahr 1931.
Nominal des'+-0. Schwere Rippe

Inschriften

Die Marien-Glocke trägt auf der Schulter die Umschrift:
AVE MVNDI SPES MARIA + AVE MITIS + AVE PIA + AVE PLENA GRATIA
(Gegrüßet seist du Maria, Hoffnung der Welt, gegrüßet du Milde, gegrüßet du Fromme, gegrüßet du voll der Gnade)

Die Umschrift auf dem Hals lautet:
+ MARIAE DOLORES PER SINGVLOS ANNOS PIE HVC PEREGRINANTIBVS GRAVI VOCE CANO
(Die Schmerzen Marias singe ich Jahr für Jahr mit ernster Stimme den frommen Pilgern)

Das Chronogramm in der unteren Umschrift ergibt aufgelöst das Gussjahr 1931.
Chronogramm: MIDLIVLIVCIIVIVCC
Geordnet: MDCCCLLVVVVVIIIIII = 1931

Relief-Symbole

Zwischen den Inschriften sind auf dem Glockenhals gegenüberliegend zwei Reliefs angebracht. Das eine zeigt eine Pietà in Anlehnung an das Knechtstedener Gnadenbild. Das andere stellt ein von einem Sternenkranz umgebenes marianisches Symbol in Harfenform dar. Der Schlagring ist mit drei umlaufenden Rippenbändern verziert.

Downloads

Infos als PDF-Datei herunterladen

Geläut anhören oder herunterladen: glocke2.mp3

zur Übersicht

Marien-Glocke der Basilika Knechtsteden

Glocke 1: Gnadenstuhl - Engel Glocke 2: Sternenkranz mit Harfe

Mit folgenden Symbol gekennzeichnete Links verweisen auf externe Webseiten für die der jeweilige Anbieter verantwortlich ist.

powered by webEdition CMS