no-img

Das Knechtstedener Geläut besteht aus 5 Glocken.


Glocke I: Dreifaltigkeitsglocke
Glocke II: Marien-Glocke
Glocke III: Andreas-Glocke
Glocke IV: Norbertus-Glocke
Glocke V: Amandus-Glocke

Die Glocken von Knechtsteden

Die ersten Glocken in Knechtsteden (1764)


Im Jahr 1764 wurden die ersten fünf Glocken für die Abteikirche von Knechtsteden angeschafft: Die fünfte Glocke bekam den Namen Dionysius nach dem damaligen Abt Dionysius Kochs, der sich für dieses erste Geläut eingesetzt hatte.


Die Beschlagnahme der Glocken durch die Franzosen (1802)


Bei der Säkukarisation wurden die Glocken im Jahr 1802 von den Franzosen beschlagnahmt und verkauft.


Die Zustörung des Glockenstuhl (1869).


1869 wurde der alte Glockenstuhl aus schweren Eichenbalken ein Opfer der Feuersbrunst.


Die provisorischen Glocke (1890)


Im Jahr 1890 bekam Knechtsteden auf Veranlassung des Straberger Pfarrers Schmitz von der Gemeinde Straberg zwei kleine Glocken. Eine davon musste während des ersten Weltkrieges wieder abgegeben werden.


Die Neuanschaffung von Glocken (1931)


Im Jahr 1931 wurden fünf neue Glocken von der Glockengießerei F. Otto, Hemelingen bei Bremen gegossen.


Glockenweihe


Von den fünf Glocken bekamen vier überlieferte Namen. Sie wurden der Heiligen Dreifaltigkeit, der Mutter Maria, dem Kirchenpatron St. Andreas und dem Stifter des Prämonstratenserordens St. Norbert zugeeignet. Die fünfte Glocke wurde Amaduss genannt, nach dem Spiritanerpater Amandus Acker, dem Neubegründer Knechtstedens nach dem Brand.


Alle fünf Glocken spielten zusammen: Te Deum laudamus! Den Schmuck der Glocken Wappen und Aufschriften, hatte der Knechtstedener Hausbildhauer Toni Stockheim-Köln gestaltet. Die lateinischen Sprüche hatte Pater Strerath kunstvoll gestaltet, der damals Superior des Hauses war.

Die Glockenweihe (1931)



Glockenweihe 


Die neuen Glocken wurden am Weißen Sonntag, dem 12. April 1931 durch seine Exzellenz den Hochwürdigsten Weihbischof Dr. Hermann Joseph Sträter geweiht.



Die Beschlagnahme der Glocken durch die Gestapo (1940)


Im Jahr 1940 wurden die Glocken von der Gestapo beschlagnahmt, um sie zu Kriegszwecken einzuschmelzen.


Der Spiritanerbruder Eulogius (bürgerlicher Name Johann Braun) wollte dies verhindern. Zunächst ließ er alle Glocken läuten, um so die Bevölkerung zu alarmieren. Dann schloss er den Glockenturm ab und warf den Schlüssel in einen Kanal. Die Gestapo musste so die schwere Türe zum Glockenturm mühsam aufbrechen.


Durch das Glockenläuten alarmiert, strömten viele Straberger und Delhovener nach Knechtsteden, um zu sehen was passiert. Als die Bürger die Geschichte von Bruder Eulogius erfuhren, bekam er den Beinamen "ein Schlitzohr aus Rommerskirchen".


Der Abtransport der Glocken konnte aber nicht verhindert werden. Nur die größte Glocke entging dem Abtransport, weil die Kuppelöffnung zu klein war.


Nach dem Krieg, im Jahr 1949, wurden die vier beschlagnahmten Glocken in Hamburg aufgefunden und wieder nach Knechtsteden gebracht.


Das Glockenwunder von Knechtsteden!

Glocke 1: Dreifaltigkeitsglocke

Dreifaltigkeitsglocke

Ø 1791 mm. Schlagring 134 mm, ca. 4021 kg.


Geläut anhören oder herunterladen: glocke1.mp3


Details zur Glocke...

Glocke 2: Marien-Glocke

Marien-Glocke

Ø 1506 mm. Schlagring 111 mm, ca. 2325 kg.


Geläut anhören oder herunterladen: glocke2.mp3


Details zur Glocke...

Glocke 3: Andreas-Glocke

Andreas-Glocke

Ø 1350 mm. Schlagring 101 mm, ca. 1649 kg.


Geläut anhören oder herunterladen: glocke3.mp3


Details zur Glocke...

Glocke 4: Norbertus-Glocke

Norbertus-Glocke

Ø 1195 mm. Schlagring 90 mm, ca. 1185 kg.


Geläut anhören oder herunterladen: glocke4.mp3


Details zur Glocke...

Glocke 5: Amandus-Glocke

Amandus-Glocke

Ø 1124 mm. Schlagring 90 mm, ca. 1185 kg.


Geläut anhören oder herunterladen: glocke5.mp3


Details zur Glocke...

Geläut

Glocke 1 anhören oder herunterladen: glocke1.mp3


Glocke 2 anhören oder herunterladen: glocke2.mp3


Glocke 3 anhören oder herunterladen: glocke3.mp3


Glocke 4 anhören oder herunterladen: glocke4.mp3


Glocke 5 anhören oder herunterladen: glocke5.mp3


Mittleres Geläut anhören oder herunterladen: mittleres_gelaeut.mp3


Großes Geläut anhören oder herunterladen: grosses_gelaeut.mp3


 


Dateien dürfen zum privaten Gebrauch herunterladen werden:
1. Rechter Mausklick auf gewünschte Datei
2. "Ziel speichern unter..." bzw. "Link speichern unter..."


Sollten Sie die Klangdateien zum Beispiel als Klingelton verwenden wollen, so freut sich der Förderverein Knechtsteden über eine Spende:


Sparkasse Neuss
IBAN: DE45 3055 0000 0000 3333 02
BIC: WELA DE DN


Aufnahmen des Geläut:
Heinz Peter Reykers


Fotos der Glocken inkl. Detailaufnahmen:
Ivo Rauch


Zusammenstellung der Informationen:
Stephan Großsteinbeck

Das Geläut

Mit folgenden Symbol gekennzeichnete Links verweisen auf externe Webseiten für die der jeweilige Anbieter verantwortlich ist.

powered by webEdition CMS