Torhaus mit Basilika Knechtsteden

Willkommen bei der Spiritaner-Kommunität im Missionshaus Knechtsteden.

Infos zum Missionhaus Knechtsteden

Nachfolgend finden Sie Impulse und Nachrichten aus der Gemeinschaft.

Impulse

Impuls zum 23. Sonntag A 2023

Liebe ist kein Gesetz, kein Gebot, keine Verordnung. Liebe ist ein Schlüsselwort, das Zugang zum Innersten des anderen schafft und dem Gegenüber Zugang und Einblick in mein Inneres gewährt. Liebe hat also eine Wechselwirkung – ja, Liebe ist Kommunikation. Wir können auch sagen: Die Liebe ist ein Wegweiser zum Glück. Sie ist der Schlüssel und der Weg, den Wert des anderen zu entdecken und ihn wert zu schätzen. Das zeigt uns Matthäus im heutigen Evangelium auf.

weiterlesen auf spiritaner.de

Impuls zum 22. Sonntag im Jahreskreis A

Jesus bereitet seine Jünger – und damit auch uns – darauf vor, dass es nun ernst wird und was ihn und sie so alles erwartet in naher Zukunft. Er muss nach Jerusalem gehen. Sein Tod vollzieht sich in der Stadt, die schon viele Propheten auf dem Gewissen hat, a bildet Jesus keine Ausnahme. Er wird von den „gerechten Gesetzeslehrern“, den Ältesten, den Hohenpriestern und den Schriftgelehrten verurteilt und durch sie vieles erleiden müssen. Er wird getötet werden!

weiterlesen auf spiritaner.de

Impuls zum 21. Sonntag im Jahreskreis A

Meinungsumfragen sind immer im Trend, um herauszufinden, „wie die Leute so ticken“. Auch Jesus fragt seine Jünger nach der Meinung der Leute, wer er denn sei. Diese Frage aus dem Munde Jesu ist keine Meinungsforschung, die um des Interesses willen angestellt wird. Sie zielt darauf, das richtige Verständnis seiner Person von den vorherrschenden falschen Vorstellungen abzuheben.

weiterlesen auf spiritaner.de

Impuls zum 20. Sonntag im Jahreskreis A (20.08.2023 / Mt 15, 21-28)

Es ist wohltuend zu sehen, dass auch der Sohn Gottes, des Allwissenden, lernfähig ist und dann bereit, seine Meinung, seine Haltung zu korrigieren und so selbst die „Umkehr“ zu leben und zu zeigen, dass diese immer möglich und es dafür nie zu spät ist.

weiterlesen auf spiritaner.de

Impuls zum Fest der Aufnahme Mariens in den Himmel, 15.08.2023

Mit dem Fest der Aufnahme Mariens in den Himmel feiern wir unsere Zukunft. Wo Gott ist, da ist Zukunft. Es ist eine große Entlastung zu wissen, dass es einen Gott gibt, der mich durch das Leben begleitet und mir Zukunft schenken will. An Maria sehen wir, dass diese Zukunft nichts Illusorisches ist. Sie ist erreichbar.

weiterlesen auf spiritaner.de

Impuls zum Fest der Verklärung des Herrn (06.08.2023)

Der Weg Jesu führt weiter zu einem anderen Berg, nach Golgatha. Auch unser Weg führt weiter, auch uns bleibt Leid und Mühsal nicht erspart. Dieser Weg lässt sich leichter gehen, wenn wir auf die Stimme Gottes hören und auf Jesus Christus und seine heilende und stärkende Nähe vertrauen. Gott steht uns bei, er geht mit uns durch alle Dunkelheiten des Lebens! Darauf dürfen wir vertrauen.

weiterlesen auf spiritaner.de

Impuls zum 17. Sonntag im Jahreskreis A (30.07.2023)

Stellen Sie sich einmal vor, Gott würde Ihnen ganz persönlich begegnen und Ihnen eine Bitte gewähren. Worum würden Sie Gott bitten, wenn Sie nur eine einzige Bitte an ihn richten dürften, die e erfüllen wird? Was würden Sie Gott fragen, wenn Sie ihm nur eine einzige Frage stellen könnten, und er sie beantwortet? Was würden Sie sagen, wenn Sie Gott nur ein einziges Wort sagen dürften? Das will schon gut überlegt sein.

weiterlesen auf spiritaner.de

8Impuls zum 12. Sonntag A

Angst und Furcht gehören zu unserem Leben dazu. Sie lassen uns entdecken, dass es manches gibt, was wir nicht in den „Griff“ bekommen, wie erwachsen und tüchtig wir auch sein mögen. Durch die Angst lernen wir die Bedingungen unseres Lebens erst wirklich kennen. Und dann sagt Jesus im heutigen Evangelium seinen Jüngern, die er aussendet, gleich drei Mal: Fürchtet euch nicht!

weiterlesen auf spiritaner.de

Impuls zum 11. Sonntag A

Menschliche Not hat keine Grenzen. Menschliche Not, selbst gemachte oder unverschuldete, trifft Menschen aller Nationen, aller gesellschaftlichen Schichten und aller Lebensalter. Niemand ist davor gefeit, Not kann jeden treffen. Menschliche Not hat Gott bewogen, Mensch zu werden, die Not mit den Menschen, mit seinen Geschöpfen und seinen Ebenbildern zu teilen. 

weiterlesen auf spiritaner.de

Impuls zum 5. Ostersonntag A

„Ich bin der Weg, die Wahrheit und das Leben! Niemand kommt zum Vater außer durch mich!“ Jesus Christus ist der Weg zur Erkenntnis des Vaters, er öffnet den Weg zu ihm. In diesem „Ich-bin-Wort“ Jesu drückt sich seine überragende Bedeutung aus. Er spricht nicht nur von Gott. Er hat nicht nur eine Botschaft von ihm zu übermitteln. Er ist selbst die Botschaft.

weiterlesen auf spiritaner.de

Impuls zum Weltgebetstag der geistlichen Berufe am 30.04.2023

Am vierten Sonntag der Osterzeitz feiern wir den 60. Weltgebetstag für geistliche Berufe. Er steht unter dem Leitwort: „Hören“. Jesus sagt von sich selbst. “Siehe, ich stehe vor der Tür und klopfe an. Wenn einer meine Stimme hört und die Tür öffnet, bei dem werde ich ein-treten“ (Offb 3,20). Und im Evangelium bezeichnet sich Jesus selbst als die Tür: „Ich bin die Tür, wer durch mich hineingeht, wird gerettet werden. Ich bin gekommen, damit sie das Leben in Fülle haben“ (Joh 10,9-10).

weiterlesen auf spiritaner.de

Impuls zum Sonntag der Barmherzigkeit 2023

Von der göttlichen Barmherzigkeit zeugt auch das heutige Evangelium. Thomas hat seine Zweifel an der Wahrheit über die Auferstehung. Aber Jesus macht ihm diese Zweifel nicht zum Vorwurf. Er zeigt Barmherzigkeit, indem er zu Thomas sagt: „Streck deinen Finger aus hier sind meine Hände! 

weiterlesen auf spiritaner.de

Impuls zum 3. Fastensonntag A- 2023

Das heutige Evangelium erzählt von einer besonderen Begegnung am Jakobsbrunnen. In dieser Begegnung geschieht Erlösung, Befreiung, Verwandlung. Die Samariterin, die Je-sus am Brunnen trifft, lebt offenbar in einer großen inneren Trockenheit. Mit der Samariterin werden auch wir auf dem Weg, Ostern entgegen, an die wohl grundle-gendste Frage unserer Existenz geführt: Woraus schöpfe ich das, was mich leben lässt? 

weiterlesen auf spiritaner.de

 

 

Impuls zum Evangelium 7. Sonntag A - 2023

„Auge für Auge und Zahn für Zahn!“ Ja was bahnt sich denn da schon wieder an? Nicht nur das Hemd, sondern auch den Mantel teilen; statt einer gleich zwei Meilen eilen! Nicht nur den Nächsten lieben, sondern auch die uns hassen – ja ist es denn noch zu fassen! Und all das soll am Ende gar vollkommen sein? Na sowas leuchtet mir nun gar nicht ein! Doch lassen wir das Reimen sein, denn diese Botschaft Jesu lädt uns zum Nachdenken ein!

weiterlesen auf spiritaner.de

 

 

Impuls zum Evangelium 6. Sonntag A 2023

„Euer Ja sei ein Ja und euer Nein sei ein Nein!“ Mit diesen Worten weist uns Jesus am Ende seiner heutigen Predigt darauf hin, was es bedeutet, das Gesetz, die Gebote zu „erfüllen“. Das bedeutet: aus einem anderen Geist, aus dem Geist der Liebe zu Gott und zu den Mitmenschen zu leben. Dann werden wir zum Licht der Welt und zum Salz der Erde.

weiterlesen auf spiritaner.de

Neues

Sommerakademie 2024

Wir bieten in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Kinderschutzbund zweitägige Kreativ-Workshops im wunderschön gelegenen Kloster Knechtsteden in Dormagen bei Köln an. Jeweils 12 Kinder zwischen 6-14 Jahren können daran teilnehmen. 

weiterlesen auf spiritaner.de

„Der Mensch ist erst wirklich tot, wenn niemand mehr an ihn denkt“

Im Rahmen einer Reportagereise konnte ich eines der wichtigsten Feste Mexikos (Fiesta de los Muertos - das Fest der Toten) miterleben. An Allerheiligen und Allerseelen gedenken die Menschen ihrer verstorbenen Angehörigen und Freunde. Was in der hiesigen Kultur in der Adventszeit und vor allem an Heiligabend für die lebenden Familienmitglieder als Ausdruck der Liebe, der Zusammengehörigkeit und der Stärkung der Familienbande gepflegt wird, findet in der Fiesta de los Muertos seinen Ausdruck, wo sich Himmel und Erde begegnen, wenn sich die Lebenden Zeit für die Toten nehmen und ihrer gedenken.

weiterlesen auf spiritaner.de

Die Klosterbasilika Knechtsteden hat einen neuen Rektor Ecclesiae

Pater Michael Wegner, ehemaliger Missionar in Brasilien, der seinem Orden bereits in verschiedenen Funktionen in Knechtsteden gedient hat, übernimmt am 1. September die Leitung der Basilika in Knechtsteden.

weiterlesen auf spiritaner.de

Spendenaufruf für eine Lautsprecheranlage in der Basilika

Liebe Gottesdienstgemeinde, liebe Freunde der Basilika Knechtsteden und der Spiritaner,

wir Spiritaner sind schon ein wenig stolz auf unsere schöne Basilika und feiern hier gerne Gottesdienste mit Ihnen. Zahlreiche Wallfahrtsgruppen kommen im Laufe des Jahres zu uns, Brautleute nutzen die Kirche gerne für ihre Hochzeit. Und viele andere Aktivitäten könnte man hier aufzählen.

Damit Gottesdienste, Wallfahrten, Hochzeiten, Führungen, Konzerte usw. auch gut gelingen können und alle dabei auftanken können, müssen natürlich auch die technischen Voraussetzungen stimmen (Beleuchtung, Orgel, Lautsprecheranlage …). Gerade unsere Lautsprecheranlage bereitet uns in den letzten Wochen immer mehr Sorge. Gottesdienstbesucher können ein Lied davon singen, dass plötzlich die Hälfte der Lautsprecher ausfällt, der Schall sich verzögert und so das Verstehen erheblich erschwert, rauschende und knackende Nebengeräusche auftreten. Kurzum: Die Anlage ist in die Jahre gekommen und muss erneuert und an den heutigen technischen Stand angepasst werden. Nur so können wir zufrieden und gewinnbringend Gottesdienste miteinander feiern und uns alle in der Basilika wieder wohl und ein Stück zu Hause fühlen.

Sie können sich sicher vorstellen, dass ein solches Projekt einiges an Kosten verursacht, die wir Spiritaner alleine nicht stemmen können. Da sind wir auf Ihre Hilfe angewiesen. Erste Kostenvoranschläge belaufen sich auf ca. 30.000,00 Euro. Liebe Freunde und Gönner, liebe Gottesdienstgemeinde, deshalb wenden wir uns mit diesem Spendenaufruf heute an Sie und bitten Sie herzlich um ihre Unterstützung. In Kürze werden wir in der Basilika ein Spendenbarometer aufstellen, an dem Sie dann ablesen können, wie die gemeinsamen Bemühungen fortschreiten. Schön wäre es, wenn wir unser Ziel bis Weihnachten erreichen könnten.

Missionsgesellschaft v. Hl. Geist e.V.

Pax Bank

IBAN: DE29370601930021733032

BIC: GENODED1PAX

Verwendungszweck: Lautsprecheranlage

Für Ihre Hilfsbereitschaft und freundschaftliche Verbundenheit danken wir Ihnen schon heute und verbleiben mit herzlichen Grüßen

 

„Wir feiern Geburtstag!“

320 Jahre Bestehen des Spiritanerordens

Am 27. Mai feiern wir Spiritaner Geburtstag. Wir werden immerhin 320 Jahre alt! Wenn das kein Grund zur Dankbarkeit, zur Freude und zum Feiern ist. 

weiterlesen auf spiritaner.de

Ulrich Orth, unser langjähriger Küster, ist verstoben

Ulrich Orth, der mehrere Jahre in unserer Kommunität Knechtsteden gelebt und Dienste übernommen hat, ist am 06. April im Alter von 62 Jahren an einem Herzinfarkt im Krankenhaus Hackenbroich verstorben. 

weiterlesen auf spiritaner.de

Pater Willi Deselaers ist verstorben

Unser Mitbruder, Willi Deselaers, ist am 12. März 2023 auf der Krankenstation in Knechtsteden verstorben.  Er stand im 65. Jahr seines Ordenslebens. Exequien und Beerdigung sind am Montag, den 20. März 2023, um 14.00 Uhr im Missionshaus Knechtsteden, 41540 Dormagen.

weiterlesen auf spiritaner.de

Pater Helmut Gerdas ist verstorben

Unser Mitbruder, Helmut Gerads, ist am 12. März 2023 im Krankenhaus in Hackenbroich verstorben.  Er stand im 68. Jahr seines Ordenslebens. Exequien und Beerdigung sind am Montag, den 20. März 2023, um 14.00 Uhr im Missionshaus Knechtsteden, 41540 Dormagen.

weiterlesen auf spiritaner.de

Ostern entgegen

Die Spiritaner im Missionshaus Knechtsteden laden ein zu einem Besinnungstag am Samstag, 01. April 2023 in der historischen Bibliothek (Zugang durch die Basilika).

weiterlesen auf spiritaner.de

Haben Sie Fragen zum Glauben?

Brauchen Sie einfach mal jemanden, der Ihnen unvoreingenommen zuhört? Sind Sie auf der Suche, ohne zu wissen nach was?
Dann sind wir für Sie da!

weiterlesen auf spiritaner.de

Anfänge und Aufbrüche der Spiritaner in Deutschland – Teil 6

Die Neugründung des Fördervereins für das Missionshaus Knechtsteden

Vor nunmehr 35 Jahren, am 23. Februar 1987, wurde der „Förderverein für das Missionshaus Knechtsteden e.V." gegründet, mit dessen personeller und finanzieller Hilfe wir Spiritaner in Knechtsteden und weltweit heute unsere Sendung im Geiste unserer Ordensgründer verwirklichen können.

Mehr Info auf spiritaner.de

Anfänge und Aufbrüche der Spiritaner in Deutschland – Teil 3

Die Print- und Informationsmedien der deutschen Spiritaner

Werbung, Information, Kontakte zu Förderern und Missionsfreunden war und ist ein unerlässliches Instrument, um das Anliegen unserer Missionsgesellschaft bekannt zu machen und ihre Weiterentwicklung und ihren Fortbestand zu ermöglichen. So ist es keineswegs verwunderlich, dass sich auch P. Amandus Acker als Neubegründer der deutschen Spiritanerprovinz nach dem Kulturkampf schnell ein solches Instrument besorgte. Ab Oktober 1899 gab er das „Echo aus Knechtsteden" heraus, das für ihn sozusagen eine zweite Kanzel war.

weiterlesen auf spiritaner.de

Alle machen sich bereit, um Flüchtlingen zu helfen

Seit mehreren Wochen sind wir alle betroffen durch die Schwere der menschlichen Tragödie, die das ukrainische Volk erschüttert. Eine Unmenge von Flüchtlingen deren Zahl sich von jetzt an auf fast zwei Millionen erhöht, hat unsere Grenzen überwunden und wir als Nation machen uns bereit, ihnen zu Hilfe zu kommen. Das ist ein wunderbares Zeichen der Solidarität, der Öffnung der Herzen und der christlichen Liebe zu unserem Nächsten. Alle, Einzelne, Institutionen, Unternehmen, Kirche machen sich bereit, um den Flüchtlingen heute zu helfen. Und ihre Bedürfnisse sind grenzenlos und benötigen eine Aktion hier und heute aber auch eine Planung für die Wochen und Monate, die kommen.

weiterlesen auf spiritaner.de

Anfänge und Aufbrüche der Spiritaner in Deutschland – Teil 1

Die Anfänge mit P. Ignaz Schwindenhammer

Auf Wunsch von P. Libermann wurde P. Ignaz Schwindenhammer nach seinem Tod (am 02.02.1852) sein Nachfolger als Generaloberer. Für den Weg der Spiritaner nach Deutschland kam ihm zugute, dass er in Ingersheim, im Elsass, geboren war und somit auch die deutsche Sprache beherrschte. 1842 zum Priester geweiht, wurde er durch die Vermittlung von P. Libermann Vikar an der Kirche „Unsere Liebe Frau von den Siegen“ in Paris und stellvertretender Leiter der gleichnamigen Gebetsbruderschaft. Er engagierte sich dort auch in der Beichte für die zahlreichen deutschsprachigen Pilger. Im September 1843 trat er ins Noviziat in La Neuville ein.

weiterlesen auf spiritaner.de

Einsatz mit der Mobilen Klinik am Fluss

Noch können wir keine Touren mit der Mobilen Klinik auf dem Landweg unternehmen, denn in einigen Regionen unserer Diözese haben weiterhin die Seleka-Rebellen das Sagen. Und sie sind aggressiver geworden. Aber zwei der Dörfer, die wir für unsere mobile Klinik ausgewählt haben, liegen am Fluss: Koungrembozo am Ubangui und Nganda an der Kotto. Während der Sprechstunde begegnet uns die gesamte Palette tropischer Krankheiten. Meist können wir medikamentös eingreifen und einigermaßen gut behandeln, manchmal aber auch nur Symptome lindern (z.B. bei Rückenbeschwerden) oder auch gar nichts tun (z.B. bei Blindheit).

mehr Info auf olafcssp.wordpress.com

Aufruf zum Mitbeten

Angebot der Spiritaner per "Online-Seelsorge"

Live-Übertragungen von Gottesdiensten im TV, Internet und Radio

In dieser Zeit der Unsicherheit durch das Coronavirus sind Vorsichtsmaßnahmen und solidarische Rücksichtname die Gebote der Stunde. Als Christen sind wir aber auch aufgefordert, Kranke und Infizierte sowie medizinisches Personal, die sich um die kranken kümmern, in unser Gebet miteinzuschließen. Gerade in dieser Zeit ist unser Gottvertrauen mehr denn je gefragt. Darum laden wir Spiritaner Sie ein, alle Menschen solidarisch in unserem Gebet mitzutragen, besonders diejenigen, die sich für andere einsetzen.

Lasset uns beten:
"Gott unser Vater, wir wenden uns in Zeiten der Not an Dich und bitten um Schutz vor dem Corona-Virus, das viele Opfer gefordert hat und von dem viele betroffen sind. Wir beten für die, die dafür verantwortlich sind die Natur und die Ursachen dieses Virus und der von ihm verursachten Krankheit zu untersuchen und die Übertragung einzuschränken. Leite die Hände und den Verstand der Ärzte, damit diese den Patienten mit Kompetenz und Mitgefühl helfen können, und der Regierungen und Organisationen, die sich für die Behandlung und Überwindung dieser Epidemie einsetzen".
(Katholische Bischöfe von den Philippinen)

Papst Franziskus betet für Coronavirus-Infizierte:
„Ich will abermals allen am Corona-Virus Erkrankten meine Nähe bekunden. Dies gilt auch für das medizinische Personal, das sie pflegt. Auch bete ich für die zivilen Behörden und alle, die sich um die Pflege der Patienten kümmern und die sich um eine Eindämmung der Ansteckungen bemühen."

"Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist. Wie im Anfang, so auch jetzt und allezeit und in Ewigkeit. Amen"

Möge Gott uns bewahren und behüten!

Mit folgenden Symbol gekennzeichnete Links verweisen auf externe Webseiten für die der jeweilige Anbieter verantwortlich ist.